21. und 22. November 2020

 

Der Inhalt des Seminars
Es gibt sie, die umfassende Anleitung wie ein Leben in ständiger Zufriedenheit gelingt. Sie wird seit ca. 5 000 Jahren gelehrt, es handelt sich um die indische Philosophie Advaita Vedanta. Sie besagt, dass unser grundlegendes Problem darin besteht, dass wir nicht wissen, was wir wirklich sind. Unser wahres Sein ist ein Bewusstsein, das ist unsterblich und unendlich. Einige moderne Wissenschaftler ziehen ein ähnliches Weltbild in Erwägung. Wenn wir die Lehre anwenden, werden wir zwar weiterhin mit Herausforderungen konfrontiert, aber wir interpretieren und empfinden sie anders. Dadurch leiden wir nicht mehr darunter, wie die Dinge sind. Während des Seminars werden viele praktische Übungen vermittelt, die helfen, das wahre Sein zu realisieren.

 

Die Leiterin des Seminars
Dr. Kristina Jacoby sagt über sich: „Seit meiner Jugend frage ich mich, wie ein sinnvolles Leben gelingt. Ich studierte, schrieb meine Doktorarbeit über Umweltbildung und kam zu der Erkenntnis, dass Bildung nicht ausreicht. Ich suchte weiter und fand die Antworten in der indischen Philosophie Advaita Vedanta.“

Anmeldung
Teil der Advaita Vedanta Philosophie ist es, das Wissen nur auf Spendenbasis weiterzugeben. Wir bitten Sie daher auf Wunsch von Frau Dr. Jacoby um einen freiwilligen Beitrag, den Sie während des Seminars in bar bei uns abgeben. Sie erhalten eine Quittung.

 

 

 

 

Bezahlung auf freiwilliger Basis


Weitere Seminare


Beratung und Angebote zu den Seminaren

Gerne beraten wir Sie persönlich vor Ihrer Anmeldung. Bis 100 Tage vor Beginn der Veranstaltung danken wir Ihnen für die frühzeitige,  verbindliche Anmeldung mit 10% Frühbucher-Rabatt.

 

Da die Plätze in unserem persönlichen Rahmen limitiert sind, bitten wir um Verständnis, dass wir bei einer Stornierung der Anmeldung innerhalb der letzten 30 Tage die 50%ige Anzahlung einbehalten.